David BeerGitarrist & Musiklehrer

Projekte

Klopstock

An Jam-Sessions und in anderen Projekten haben sich die Drei Musiker gehört, gesehen und schätzen gelernt.

1999 dann der Entscheid, auf fester Basis gemeinsam zu arbeiten. Das ist der Beginn von Klopstock. Gemeinsam über Standards, tonale Zentren und rhythmische Figuren zu spielen, freie oder feste Formen für die Improvisation zu finden – so versuchen die Musiker, sich einander zu nähern. Kompositionen von allen dreien, die Hauptsache im Konzertrepertoire, werden getestet, erarbeitet und verbessert oder verworfen. durch diese grundlegende und intensive Zusammenarbeit wächst immer mehr eine persönliche Stimmung, die Klangwelt von Klopstock.

Je vertrauter die Musiker im Trio miteinander umgehen, desto mehr öffnen sie die Formation für andere Einflüsse. So tritt der Saxophonist Reto Suhner seit 3 Jahren regelmässig mit ihnen im Quartett auf (David Beer Quartett), wobei in dieser Zusammensetzung das Spiel über Fremdkompositionen mehr gepflegt wird.
Im Sommer 2000 nimmt Klopstock die 1. CD „Knochensack“ auf (13 Eigenkompositionen und 1 Standardbearbeitung), welche dann 2001 im Eigenvertrieb erscheint. Im Frühling 2004 ist nun die 2. CD-produktion geplant, welche die Band zur Zeit mit viel Einsatz vorbereitet.

Line-Up

  • David Beer (guit)
  • Daniel Disler (dr)
  • Felix Kübler (b)

Sound

Dominino

Osama