David BeerGitarrist & Musiklehrer

Projekte

Ladrones del Tiempo

​Was passiert, wenn die Musik Kopf und Bauch in Beschlag nimmt? Man verliert sich, das Zeitempfinden wird einem geraubt. Genau auf dieser Diebestour sind die Ladrones del Tiempo, die Zeitdiebe, unterwegs.

Mit ihrer Mischung aus Jazz (für den Kopf) und Flamenco (für den Bauch) betreten sie musikalisches Neuland. David Beer an der Gitarre, Rodrigo Aravena, Bass, Simon Heggendorn, Violine und Jost Müller, Percussion, kennen einander aus der Welt des Jazz. In Projekten mit andern Musikern hat jeder von ihnen auch Erfahrungen im Flamenco gesammelt.

In die neue Formation bringen nun alle ihr musikalisches Weltbild ein. David Beer hat nach der Jazzschule sein Herz für den Flamenco entdeckt und es in einem Studienjahr in Spanien endgültig verloren; Rodrigo Aravena, gebürtiger Chilene, in Australien aufgewachsen und jetzt in Zürich vor Anker, ist mit den verschiedensten musikalischen Wassern gewaschen; Simon Heggendorn hat sich in der zeitgenössischen Szene mit neuer Klassik einen Namen geschmiedet; und schliesslich Jost Müller, der perkussive Tausendsassa: Alle vier wollen ihren persönlichen Stil mit der Welt des Jazz und des Flamenco verschmelzen und in neue Sphären vorstossen. Doch sie wissen auch: Nur wer die Traditionen kennt, kann aus ihnen Neues schöpfen.

Jazz und Flamenco gewähren beide Raum für Improvisation, und genau damit wollen die vier Musiker spielen. Frech wie ein Dieb reizt David Beer in seinen Kompositionen die rhythmischen Muster des Flamencos aus, verquirlt sie mit harmonischen Fragmenten aus dem Jazz; im Zusammenspiel nehmen sich die Ladrones einige Freiheiten heraus und entwickeln traditionelle Stilelemente des Flamenco mit einem jazzigen Augenzwinkern weiter.

Line-Up

Sound

EMMA-Rondena

Olas, Viento y Cafe-Bulerias